with Keine Kommentare

Knapp 60 Millionen Passagiere haben im Jahr 2014 den Flughafen Frankfurt besucht. Laut Besucherstatistik der Fraport AG (www.fraport.de) bleibt jeder Passagier im Schnitt 2,19 h im Airport. Das ist eine Menge Zeit zum Essen und Shoppen. Die Duty Free-Shops sind schon von Weitem zu erahnen, Menschen mit wedelnden Papierstäbchen sind vorauseilende Boten. In einer Boeing 737, lt. Lufthansa ein „kraftvoller Winzling“, gibt es auf 31 Metern Rumpflänge 120 Sitzplätze. Das sind 120 Menschen auf auch in Business-Class engstem Raum (jeder kennt ja den Streit um die Armlehne). Vor dem Start ist es meist sehr warm in den Maschinen und ein wohltuendes Lüften ist natürlich gar nicht möglich. So mancher Körperduft und insbesondere auch künstlicher Duft kann sich in diesem Klima mal so richtig breitmachen.

Auch wenn nur jeder 2. Passagier unmittelbar vor dem Flug einen Duft im Duty Free-Shop ausprobiert hat, ist alleine die Vorstellung des Duftgemischs in der Maschine furchterregend. Ein Mix aus 60 frisch aufgetragenen Parfums in Kombination mit ca. 120 Deodorants und ca. 120 Waschpulvern tut selbst duftunempfindlichen Menschen nicht gut.

Parfums im Duty free einkaufen – gerne. Aber bitte ohne Testmöglichkeit vor dem Flug!


Deine Gedanken zu diesem Thema